Deutsche Stars und Sternchen im Überblick

Deutsche Stars und Sternchen im ÜberblickIn Deutschland gibt es ein großes Potenzial an Künstlern, die den Alltag durch ihre Leistungen und ihren Auftritt verschönern. Egal, ob Schauspieler, Musiker, Sportler oder die Berühmtheit von einer beliebten Fernsehshow – viele Stars und Sternchen tummeln sich in den verschiedenen Branchen und sorgen für tägliche Schlagzeilen. Die deutsche Schauspielbranche ist nicht nur international sehr beliebt, die Künstler sorgen auch im eigenen Land für Begeisterung. Einer der beliebtesten deutschen Schauspieler ist Tim Schweiger. Seit vielen Jahren ist er in der Filmbranche zu Hause und begeisterte mit Filmen wie „Manta, Manta“ oder „Zweiohrküken“. Ebenfalls beliebt und garantiert ohne Starallüren ist der „Schiller“-Darsteller Matthias Schweighöfer. Auch viele Soap-Stars haben mittlerweile eine große Fangemeinde. Alexandra Neidl aus „Anna und die Liebe“ oder Susan Sideropoulos von „GZSZ“ beglücken ihre Fans jeden Abend mit spannenden Geschichten aus dem wahren Leben.

Auch die deutsche Musikbranche hat einiges zu bieten. Der aktuelle Gewinner von „Deutschland sucht den Superstar“, Pietro Lombardi, ist mit seiner Single und seinem ersten Album auf Platz 1. Etwas mehr Geschichte haben da Stars wie Nena, Udo Lindenberg oder Tokio Hotel bereits geschrieben. Groß gefeiert werden auch die deutsche Popsängerin Sarah Connor und ihre Kollegen von „Revolverheld“.

Auch im sportlichen Bereich werden junge Talente wie echte Stars gefeiert. Besonders die Nationalmannschaft, unter der Leitung von Bundestrainer Joachim Löw, hat es den Deutschen angetan. Klasse Spieler wie Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger, Miroslav Klose oder Mesut Özil haben fast größere Fangemeinden als mancher deutscher Musikstar. Die Brüder und Boxweltmeister Wladimir und Vitali Klitschko sind ebenfalls gern gesehene Stars auf dem roten Teppich oder im Fernsehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>