Ein Bummel durch die Berliner Parfümerien

Ein Bummel durch die Berliner ParfümerienDüfte waren schon in den Hochkulturen von Indien und Ägypten ein großes Thema und was zu Beginn den Göttern geopfert wurde, bekam immer mehr Bedeutung für die Menschen selbst. Zuerst stellten Priester verschiedene Duftmischungen her und wer etwas auf sich hielt, nutzte die intensiven Düfte für sich selbst. In der abendländischen Kultur wurde man erst nach den Kreuzzügen auf die duftenden Mixturen aufmerksam und brachte sie aus dem Orient mit. Im 16. Jahrhundert kamen dann die ersten ätherischen Öle hier auf den Markt und zuerst konnten nur Adelige und Reiche von den Duftmischungen profitieren. Inzwischen gehören Parfüms zu jeder Frau und auch viele Männer haben ein Näschen für die exklusiven Düfte entwickelt.

In Berlin kann man einen herrlichen Bummel durch die Parfümerien machen und dabei die verschiedenen Marken testen und sich von den unterschiedlichen Düften verzaubern lassen. Bekannte Modeschöpfer, Schauspieler oder Sportler kreieren eigene Düfte und bieten sie in allen großen Parfümerien an. Von blumig schwer bis fruchtig leicht und der herben Moschusnote für Herrenparfüms kann man in der deutschen Hauptstadt Berlin alles testen und nicht umsonst gehören die Düfte auch zu den beliebtesten Geschenkideen. Herrliche Flakons zieren die Regale in Bade- oder Schlafzimmer und zu jeder Stimmung gibt es den passenden Duft. Ein Parfüm Giorgio Armani oder ein anderer Duft bekannter Parfümeure ist zu jedem Anlass ein passendes Geschenk und die kleinen Fläschchen finden bei Alt und Jung erfreute Abnehmer. Beim Bummel durch die verschiedenen Parfümerien in Berlin kann man immer wieder Neuerscheinungen entdecken und sie gleich vor Ort testen, denn der Duft jedes Parfüms verändert sich auf der Haut und da die Geschmäcker verschieden sind, kommen nicht alle Düfte bei allen Menschen gleich gut an.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>