Fashion-TV

Fashion-TVDer Fernsehsender Fashion-TV befasst sich mit Themen rund um das internationale Modegeschäft sowie den Lebensstil. Gegründet wurde das Spartenprogramm 1997 von Michel Adam Lisowski in Paris. Fashion-TV verfügt über Büros in Wien und Paris. Die „f.diamond“ ist ein Kreuzfahrtschiff, das Fashion-TV im Jahre 2007 gekauft hat. Dieses Schiff legt auf der ganzen Welt in Häfen an und ist Veranstaltungsort für Partys, Fashion-Shows und Events.

Das Programm von Fashion-TV wird in englischer Sprache ausgestrahlt. In kurzen und thematisch sortierten Beiträgen und Spots von 3 bis 5 Minuten Länge erhalten die Zuschauer Wissenswertes über Mode, Models sowie Modedesigner. Modeschauen und Modeberichte auf internationaler Ebene ergänzen das Programm. Die Zuschauer erhalten aktuelle Informationen über angesagte Modetrends, sowohl für die Damen- als auch die Herrenmode aus nahezu allen Bereichen sowie über führende Modemarken.

Fashion-TV strahlt sein Programm 24 Stunden am Tag aus und kann auf der ganzen Welt via Satellit empfangen werden. In Europa ist der Empfang von Fashion-TV digital über die Satelliten Hot Bird und Eurobird 1 möglich. Zudem wird das Programm von Fashion-TV in verschiedene TV-Kabelnetze eingespeist und kann über IPTV empfangen werden. Des Weiteren betreibt Fashion-TV auch eine ansprechend gestaltete Webseite, die unter der Rubrik „News“ ebenfalls über angesagte Modemarken und -trends ausführlich berichtet. Darüber hinaus findet man auf der englischsprachigen Webseite unter „Events“ Informationen über die Modewochen in Paris, Mailand und London sowie weitere Events auf der ganzen Welt. In einer Galerie sind, – unter anderem – ganze Fotoserien von den Top-Models zu sehen. Videos von Modeschauen runden das Angebot von Fashion-TV ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>