Internationale Festspiele Berlin 2012

Internationale Festspiele Berlin 2012Vom 09. bis 19.02.2012 ist es wieder soweit, die 62. Internationalen Festspiele in Berlin finden statt. Kurz werden diese auch Berlinale genannt und bieten jede Menge Aktionen und Highlights, über die man noch lange sprechen wird. Bis zum 27.10.2011 ist es noch möglich, dass sich erfahrene Produzenten aus aller Welt an diesem Projekt beteiligen können, indem sie ein eigenes Spielfilm-Projekt einreichen. Dabei wird eine gewisse Budget-Richtlinie vorgegeben und bei der Berlinale in 2012 dann natürlich auch der Sieger gekürt. Berlin wird eben deshalb für diese Festspiele gewählt, weil es einen weltoffenen und aufregenden Kulturschauplatz bietet, der von ungebrochener Anziehungskraft ist.

Bei der Berlinale, die jedes Jahr stattfindet, handelt es sich um das größte Highlight der Stadt und selbstverständlich auch um eines der wichtigsten Events, die in der Filmindustrie – im Bereich Kinofilme überhaupt stattfinden können. Häufig sind mit bis zu 19.000 Besuchern aus über 115 Ländern zu rechnen, wobei 4.000 Personen in aller Regel Journalisten sind. Das heißt, es handelt sich durchaus um ein Mammutereignis, aber auch um ein Fest der Begegnungen und Diskussionen, wie man so schön sagt. Gäste an sich, die einfach nur zuschauen, sind in aller Regel zirka 300.000, jedenfalls ist das die Anzahl, die im Vorverkauf vom Tisch gegangen sind. Daher handelt es sich auch um ein Publikumstreff, bei der nicht nur die Prominenz vertreten ist. Zwei Wochen lang liegen also Kunst, Glamour, Party und auch Geschäft eng beieinander und bilden einen fließenden Übergang, den man so fast nicht sehen kann. Dabei muss man sich auch immer vor Augen führen, dass hier ein Großteil der Welt mit Interesse zuschaut und alles Reibungslos von statten gehen muss. Üblicherweise werden auch die größten Filmemacher des Jahres ausgezeichnet mit den besten Filmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>