Künstlerische Welten in Berlin

Künstlerische Welten in BerlinDie Kunstszene Berlins ist so groß wie kaum in einer anderen Stadt Deutschlands. Das ist natürlich gewachsen und hat mit dem großen Publikum zu tun, das hier ständig zur Verfügung steht. Ob Konzerte oder Ausstellungen, hier finde täglich so viel Kultur statt, dass die Auswahl schon schwerfällt. In der Kongresshalle, einem modernen Bau Berlins, findet man das Haus der Kulturen der Welt. Dieses ist ein Ort für internationale zeitgenössische Künste und will ein Forum bieten für aktuelle Entwicklungen in der Kunst. Künstlerische Produktionen aus der ganzen Welt werden hier präsentiert. Dabei wird auf die nichteuropäischen Künste und Gesellschaften besonderer Wert gelegt.

Die verschiedensten Kunstrichtungen wie Musik oder bildende Kunst, Film, wissenschaftliche Diskurse und digitale Medien werden hier verknüpft und lassen ein einzigartiges Programm entstehen. Die Besucher haben dabei die Gelegenheit zur Auseinandersetzung mit Herausforderungen und Fragen unserer Zeit. Die drei Themenbereiche Literatur, Gesellschaft und Wissenschaften, sowie bildende Kunst, Film und Medien und schließlich als drittes Musik, Tanz und Performing Arts werden im Haus der Kulturen der Welt als Schwerpunkte angesehen. Es werden eigene Veranstaltungen organisiert und auch externe Veranstalter können Ihre Messen und andere Ausstellungen, Konzerte und so weiter hier unterbringen. 1989 wurde diese Begegnungsstätte gegründet. Am Ufer der Spree, im Großen Tiergarten hat man eine idyllische Lage gefunden, die dem Anspruch der Besucher und Veranstalter gerecht wird. Die architektonische Struktur des Gebäudes, die einmalig ist, und sofort ins Auge sticht, wurde so entwickelt, dass sie für Theater und Konzerte ebenso geeignet ist wie als Akademie oder Ausstellungshalle.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>