Movie-Star

Movie-StarUnter Movie-Star kann man vielerlei Sachen, Personen und Dinge vermuten. Und tatsächlich reicht die Interpretations-Palette sehr weit. Im Laufe der Jahre und der Geschichte hat der Begriff einige Wandel durchgemacht und infolgedessen sind die Definitionen auch je nach Generation unterschiedlich und von teils anderer Bedeutung.

Movie-Star (Moviestar) ist zum einen eine Zeitschrift, die alle zwei Monate erscheint. Ihr Thema ist das Kino, dort insbesondere Action-, Horror-, Science-Fiction- und Fantasy-Filme. Laut eigener Aussage des Verlages MPW wurde die Zeitschrift „von Filmfans für Filmfans“ gegründet. Zum ersten Mal erschien Moviestar im Jahre 1993 und hat seitdem beachtliche Auflagenzahlen (pro Quartal etwa 64.000 Stück).

Unter Movie-Star kann man jedoch auch eine Person verstehen, welche durch eine Rolle in einem Film Berühmtheit erlangt hat, sprich einen Filmstar. Ihm muss – um der Bezeichnung „Movie-Star“ gerecht zu werden – ein gewisses Maß an Bewunderung und Verehrung zuteilwerden. Übersetzt aus dem englischen bedeutet „star“ Stern und wird für prominente Persönlichkeiten verwendet. „movie“ heißt ins Deutsche übersetzt „Film“. So setzt sich die Bezeichnung im Einzelnen zusammen. Allerdings hat der Begriff Star in letzter Zeit stark an Wert verloren. Durch die Medien allgemein und insbesondere durch verschiedene Fernsehsendungen ist das Ansehen des Begriffes sehr gesunken und als Star oder Movie-Star bezeichnet zu werden bedeutet lange nicht mehr so viel wie noch vor 20 Jahren. Doch gleichwohl hängt dem Namen Movie-Star noch immer ein Hauch von Glamour und Eleganz an und weckt Fantasien von Adel, tollen Premieren, exklusiven Galen und wertvollen Preisen und Pokalen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>